Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Der Prophet Jesaja.

Kapitel 52.

Die Demut und der Duldersinn des Knechtes Jahwes als ein Vorbild für alle Frommen im Volke samt erneuten Zusicherungen des Heils. (Fortsetzung)

1 Wach auf, wach auf! Umkleide dich mit deiner Macht, o Zion!
Umkleide dich mit deinen Prachtgewändern, o Jerusalem,
du heilige Stadt!
Denn nicht soll dich fernerhin betreten
ein Unbeschnittener oder Unreiner.
2 Schüttle den Staub von dir ab, erhebe dich,
setze dich auf, Jerusalem!
Entledige dich der Fesseln deines Halses,
du Gefangene, Tochter Zion!
3 Denn so spricht Jahwe: Umsonst wurdet ihr verkauft, und ohne Geld sollt ihr befreit werden!   4 Denn so spricht der Herr, Jahwe: Nach Ägypten zog dereinst mein Volk hinab, um als Fremdling dort zu weilen, und Assur hat es ohne Entgelt bedrückt.   5 Und nun, was habe ich hier zu schaffen, ist der Spruch Jahwes, da mein Volk ja umsonst hingenommen worden ist? Seine Herrscher überheben sich, ist der Spruch Jahwes, und beständig, allezeit ist mein Name verlästert.   6 Darum soll mein Volk meinen Namen erkennen, soll erkennen jenes Tags, daß ich es bin, der da spricht: Da bin ich!
7 Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße des Freudenboten,
der Frieden verkündigt, der frohe Botschaft bringt, der Heil verkündigt,
der zu Zion spricht: Dein Gott ist König!
8 Horch, deine Späher erheben ihre Stimme, insgesamt jubeln sie,
weil sie jetzt Auge gegen Auge zusehen dürfen der Heimkehr Jahwes nach Zion!
9 Brecht insgesamt in lauten Jubel aus, ihr Trümmerhaufen Jerusalems,
denn Jahwe tröstet sein Volk, erlöst Jerusalem!
10 Entblößt hat Jahwe seinen heiligen Arm vor den Augen aller Völker,
und alle Enden der Erde sollen sehen das Heil unseres Gottes!
11 Hinweg, hinweg! Zieht aus von dort! Rührt nichts Unreines an!
Zieht fort aus seinem Bereiche: reinigt euch, ihr Waffenträger Jahwes!
12 Denn nicht in Hast sollt ihr wegziehn und nicht in eiliger Flucht sollt ihr von dannen gehen,
sondern Jahwe zieht vor euch her und euren Zug beschließt der Gott Israels!

Das freiwillig übernommene Leiden des unschuldigen Knechtes Jahwes, seine Erhöhung ud die durch ihn vermittelte Sühnung der Schuld des Volks.

13 Fürwahr, mein Knecht wird Erfolg haben:
er wird emporkommen und erhöht werden und hoch erhaben sein!
14 Gleichwie sich viele über dich entsetzt haben -
so entstellt, nicht mehr menschenähnlich war sein Aussehen,
und seine Gestalt nicht mehr wie die der Menschenkinder -,
15 so wird er viele Völker vor Staunen und Ehrfurcht aufspringen machen;
seinethalben werden Könige ihren Mund zusammenpressen.
Denn was ihnen nie erzählt ward, schauen sie,
und was sie nie gehört haben, nehmen sie wahr.